Kaprifol_logo.png
gb.png de.png se.png

Hunnebovägen 60

SE-456 61 Hunnebostrand

Tel +46 (0) 523-55215

info@kaprifol.com

Sie finden uns hier

Buchungsanfrage!

Das Kaprifolhaus ( Geissblatt ) , wo die Blüten überall rund um das Haus herum blühen, hat eine lange Geschichte hinter sich.

Der einst bekannte Landhandel ( in Deutschland würde man dies vielleicht Tante Emma Laden nennen )  i Hunnebostrand wurde , von allen glücklichen Kindern die für ihre Pfennige  Süßigkeiten in Form von Himbeeren kauften, liebevoll“ Onkel Himbeere“ genannt.

 

Det Lanthandel wechselte den Besitzer und wurde in einen Autoverkauf umgewandelt.

Danach kam ein Computergeschäft und verschiedene andere Läden, bis das Haus schliesslich  von  verschiedenen Geschäftsleuten als Büro-Hotel benutzt wurde .

Eine Zeit später, wurde das Haus von einem Mann aus Portugal gekauft. Dieser wollte aus dem Haus ein richtigs Hotel machen. Das Haus war ursprünglich  gelb, Damit sich der Herr aus Portugal  auch wie ein richtiger  Schwede fühlen konnte, malte er den unteren Teil des Hauses blau, so wie die schwedische Fahne ausieht „ Blau gelb „

Das Haus wurde damit zwar hässlicher, sah aber gleichzeitig ziemlich lustig aus.

Der portugiesiche Herr hinterliess seinen zweiten Abdruck im Hotel in Form von

Kacheln aus Poturgal, auf denen die Zimmernummern angegeben sind,

 

Danach wurde das Hotelchen, was eigentlich noch nicht so richtig in Betrieb war,

von einem älteren Paar gekauft, die dann auch wirklich Schwung in die kleine Pension brachten.

 

Einige Jahre später wurde Kaprifol von einem jüngeren Paar erstanden, die aber nur ein Jahr

lang tätig waren.

 

Das  magische Jahr 2000, als wir  das kleine Hotel Kaprifol / 7 Zimmer / Jugendherberge Standard übernahmen, war auch ein magisches Jahr für mich.


Die schöne  Bucht, die von unserer Terrasse aus genossen werden kann, glitzerte
wie  ein schöner großer Lachs, der zu mir rief: "komm und wohn  hier, komm und wohn  hier"


Ich folgte dem Ruf, kaufte das Hotel und wurde total verliebt in das kleine Hotelchen sowie

in Hunnebostrand.

Jetzt, 14 Jahre später, haben wir ein kleines Familienhotel mit 19 Zimmer geschaffen.Die meisten Zimmer mit eigener Dusche, WC und Fernseher.

 
Auch  können wir mit Stolz sagen, dass wir 19 , den Zimmern zugerörige Parkplätze haben. Jedes Zimmer hat seinen festen Platz .Somit brauchen die Gäste nachts nicht herumzufahren,

um einen Parkplatz zu finden ,der übrigens im Zimmerpreis mit einbegriffen ist.

 

Wir haben unser Kaprifol und die Villa Rosa liebevoll und geschmackvoll eingerichtet.

Geholfen hat uns  damit eines der bekanntesten Möbelhäuser Schwedens, Lantz Möbler, wo wir auch unsere wunderbar bequehmen Betten gekauft haben.
Trotz aller Renovierungen, wollten wir doch, etwas von der Ursprünglichkeit bewaren,

deswegen haben einige Böden, die aus hochwertigem Linoleum sind, nicht gegen anderes Material ausgetauscht sondern behalten. Die Böden sind nun teilweise mit echten

Teppichen belegt,und ergibt so eine Mischung aus Nostalgie und Orient.

 

Es war eine echte  Herausforderung, aus der Jugenherberge ein kleines nettes Hotel zu schaffen. Die Renovierungen fanden in verschiedenen Etappen statt.

Wie es  gerade „ der Geldbeutel“ zuliess


Wir freuen uns über alle, jährlich zurückkehrenden  Stammgäste, alle Feste  und Hochzeiten die wir ordnen dürfen.


Und vor allem, dass man über Kaprifol in Zukunft bestimmt  noch viel Neues berichten kann und dadurch“ Onkel Himbeere“  niemals vergessen wird.

Es heissen Sie herzlich willkommen Lars und Helga Fossum

Folgen Sie uns im Facebook